Frühlingsnudeln

Im Frühling hält die Natur in den Gärten, auf den Wiesen und in den Wäldern wieder eine breite Palette an leckeren Zutaten bereit und da habe ich mich doch gleich ein bisschen bedient. Für diese Frühlingsnudeln braucht es folgende Zutaten:

500g Teigwaren
Salzwasser, siedend

500g Rhabarber
2 Schalotten

2 EL Olivenöl
150g Jung-Giersch
3/4 TL Salz
etwas Pfeffer
90g geriebener Parmesan

Schalotten, das sind die ovalen zwiebelähnlichen Dinger. Sie haben ein feineres, weniger scharfes, eher süssliches und würzigeres Aroma als die meisten Speisezwiebelsorten. Geschmacklich ist der Unterschied also nicht riesig, aber optisch machen gerade die weinroten Schalotten viel mehr her. Giersch wächst vielerorts – als Unkraut! – im Garten. Dabei schmeckt er frisch im Salat oder leicht angedünstet, wie eben in diesem Rezept, extrem lecker. So geht ihr vor:

Teigwaren im Salzwasser als dente kochen, ca. 1,5 dl Kochwasser beiseite stellen, Teigwaren abtropfen.

Rhabarber in Stücke schneiden, Schalotten fein hacken.

Schalotten mit Rhabarber im warmen Öl andämpfen. Beiseite gestelltes Kochwasser dazu giessen. Teigwaren und Giersch daruntermischen, würzen. Parmesan darüber streuen und geniessen.

Zeitaufwand: etwa 25 Minuten. Bon appétit!

Das könnte dir auch gefallen

1 comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *